Krippenfreunde Niederösterreich

Perchtoldsdorfer Krippe

Fritz Krottendorfer baute diese Krippe als Beispiel der Wiener Umgebung, des Wienerwaldes und um den Weinhauern rund um Wien Ehre zu erweisen. Das Motiv ist dem Perchtoldsdorfer Wehrturm nachgebaut, der bereits in den Jahren der Wiener Türkenbelagerung (1529 und 1683) den Bürgern als Rückzugsort diente. Das ebenfalls dargestellte Rathaus wurde in dieser Zeit der Not damals ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Es war die Idee des Krippenbauers, den Wehrturm, das Wahrzeigen von Perchtoldsdorfs, mit dem Weinbau zu verbinden.

 

 

 

 

Erbauer: Fritz Krottendorf

Baujahr: 2002

Figuren: geschnitzt und vom Erbauer bemalt

Krippe von Johann Christian Brand

Die hier gezeigte Krippe ist eine Nachbildung einer Kreidezeichnung von Johan Christian Brand und zeigt einen alten Weinhauerhof in Perchtoldsdorf südlich von Wien. Ein Teil der Häuser ist noch erhalten, wenngleich in abgeänderter Form. Das Original dieser Kreidezeichnung befindet sich in Wien in der Kupferstichsammlung der Akademie der Bildenden Künste.

 

 

 

Johann Christian Brand war Landschaftsmaler, Zeichner, Radierer sowie Kupferstecher und als Vater der österreichischen Landschaftsmalerei des 19 JH.

Stilkrippe von Josef Prentl

Im Jahre 2006 wurde nach einem Bild (Krippenbuch von Peter Schrettl) die von Vinzenz Rohrmoser geschaffene Stilkrippe nachgebaut. Zwei Säulen und einige Mauerfragmente bilden die Kulisse einer aufwendig gestalteten Stilkrippe. Der hintere Gewölbeteil wölbt sich ansatzweise zu den beiden Säulen des Rundbogens und vermittelt dadurch den Eindruck eines zerfallenen Domes.

 

 

 

 

 

Grundplatte 90 cm im Durchmesser

Gesamthöhe 100 cm

Bauzeit ca. 220 Stunden

Figuren: 32 cm bekleidet aus Neapel

Erbauer: Josef Printl, Obmann

des Krippenvereins Mannersdorf

Kasten-Schneekrippe aus dem Weinviertel

Weinviertler Dorfarchitektur (Wohn- und Presshäuser, Weinkeller) im Sinne der Region von Watzelsdorf. Als Frontseite wurde ein altdeutscher Spiegelrahmen verwendet.

Baujahr 2011; Erbauer: Hermann Müller und Maria Müller-Pflügl

Figuren: Grödner Schnitzerei, gefasst in typischer Weinviertler Tracht von Maria Müller-Pflügl

Hintergrund: Landschaft mit Watzeldorfer Pfarrkirche, gemalt Maria Müller-Pflügl      

Weinviertler Bauernhof

Die Krippe stellt einen typischen Weinviertler Bauernhof dar mit der Größe von 125 x 39 x 34 cm.

Baujahr: 2011

Erbauer: Hilda und Karl Bauer, Hollabrunn

Figuren: Schnitzwerk von einem unbekannten Küstler

Weinviertler Weihnachtskrippe

Die vorgestellte Krippe entspricht dem Motiv einer Weinviertler Weihnachtskrippe, nachgebaut mit einem für das NÖ-Weinviertel typischen Gebäudegruppen im Verbund, und einem angebauten Lagerschuppen aus Holz, der zur Lagerung von leeren Fässern und Geräten dient.

Die nach Originalmotiven erbaute Weinpresse entspricht maßstabgetreu einer in dieser Region häufig verwendeten Weinpressen, die über 150 Jahre bis 1940 zum Einsatz gebracht wurden.

 

 

 

Baujahr: 2010

Erbauer: Helgas Puffer

Größe:   103 x 46 x 46 cm

Figuren:

Südtiroler Schnitzwerk

10 cm

Felsenkrippe

Erbauer: Franz Wostalek
Erbauer: Franz Wostalek